Baudarlehen

Wie hoch sind die aktuellen Zinsen für ein Baudarlehen?

Berechnen Sie den aktuellen Zinssatz für Ihr Baudarlehen hier einfach selbst:

Baufinanzierung Zinsvergleich

Sie wünschen eine erste Einschätzung, wie hoch die Zinsen für Ihre Finanzierung sein werden? Berechnen Sie diese selbst – mit unserem kinderleichtem Zinsrechner. Dieser gibt Ihnen eine erste Einschätzung, wie hoch die Zinsen aktuell für Baudarlehen sind. Auch können Sie verschiedene Zinsbindungen vergleichen und ganz einfach ablesen, wie hoch das Darlehen am Ende der Zinsbindung noch ist und vieles mehr.

Schicken Sie im Anschluss Ihre Baudarlehensanfrage direkt online ab, damit Ihr persönlicher Buudarlehens-Experte Ihnen noch weitere wertvolle Tipps zur Optimierung Ihres Baudarlehens geben kann.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Nutzen Sie den direkten Kontakt zu Ihrem persönlichen Baudarlehens-Experten für Baudarlehen.

Wieso sich die Beratung durch unsere Baudarlehensberater ganz besonders für Sie auszahlen wird:

Ob Baufinanzierung, Immobilienfinanzierung, Baukredit, Baudarlehen, Hausfinanzierung mit oder ohne KfW sowie anderen Förderdarlehen oder gefördertem Wohnriester, gemeinsam finden wir die Finanzierung, die am besten zu Ihren Zielen und Wünschen passt.

Highlights unserer Baudarlehen und der Baudarlehensberatung:

  • Seit 7 Jahren jedes Jahr als einer der besten Baudarlehensberater Deutschlands ausgezeichnet
  • Wir sind Bankenunabhängig
  • Vergleich aus über 400 Banken, Bausparkassen und Versicherungen
  • Zeitersparnis für Sie – wir vergleichen für Sie; Sie können anschließend auswählen und müssen nicht selbst zu allen Banken laufen
  • Zinsbindung bis zu 40 Jahre sind möglich
  • Sondertilgungen individuell gestaltbar
  • Einbindung von Bausparverträgen und Wohn-Riester-Verträgen
  • Teils Rabatte auf KfW-Programme

weitere Vorteile für Sie

  • Persönliche Beratung durch erfahrene Baudarlehensberater
  • Ausschließlich positives Kundenfeedback
  • Betreuung komplett aus einer Hand für Ihr Baudarlehen
  • Kompetente, verständliche Baudarlehensberatung
  • Unabhängige, günstige Baudarlehensberatung – bei uns im Büro oder deutschlandweit per Telefon, Internet oder Online
  • Ermittlung Ihres tatsächlichen Finanzierungsbedarfs für Ihr Haus, Wohnung oder Immobilie
  • Top-Zins weil: täglicher Zinsvergleich! Täglicher Vergleich der Konditionen bei über 400 Banken schafft Klarheit für Sie
  • Kein Bankenmarathon für Sie
  • Orientierung durch den Finanzierungsdschungel
  • Beratung über Finanzierungsformen, rechtliche Rahmenbedingungen, Erstfinanzierung und Anschlussfinanzierung
  • Beratung über Gebühren, Entgelte und Stolperfallen
  • Einbindung von Förderprogrammen wie zum Beispiel KfW-Darlehen
  • individuelle Betreuung während der Antragstellung, Begleitung bei den Bankterminen und auch bei der Auszahlung des Baudarlehens und darüber hinaus
  • Angebotserstellung bei Umschuldungen und Forward-Darlehen
  • Absicherung der Familie für die Wechselfälle des Lebens wie zum Beispiel Krankheit, Berufsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit, Tod durch unsere Versicherungs-Experten

Aus Baudarlehen, Hausfinanzierung, Baufinanzierung, Immobilienfinanzierung, Anschlussfinanzierung, Darlehen, Kredit oder anders ausgedrückt aus Finanzierungen, Altersvorsorge und Anlageoptionen setzen sich für Sie unsere Leistungen zusammen.

Vermutlich wollen Sie einen der besten Berater an Ihrer Seite wissen. Das sind die ausgezeichneten Baudarlehensexperten der DPF Deutsche Private Finance. Vereinbaren Sie gleich Ihren Wunschtermin – per Kontaktformular, E-Mail oder Telefon: 0 21 02 – 4 82 92 0.

Weitere Services rund um das Thema Baudarlehen:

  • kostenloser Zins-Check
  • kostenlose Ermittlung, was Sie sich leisten können
  • Überprüfung bestehender, anderer Angebote

Grundbegriffe rund ums Baudarlehen

Sie haben sich bereits informiert, hatten aber hier oder da das Gefühl, dass viel „fach-chinesisch“ gesprochen wurde? Sie würden sich gern noch einmal über den einen und anderen Grundbegriff rund um das Baudarlehen informieren?

Genau hierfür haben wir unsere Baudarlehen-Video-Tutorials erstellt. Sie erfahren in kurzen, leicht verständlichen Videos zum Beispiel, was ein Annuitätendarlehen oder ein Volltilgerdarlehen ist, was unter Bereitstellungszinsen oder dem Beleihungswert verstanden wird, welche Risiken bei einem Baudarlehen immer mit bedacht werden sollten. Auch finden Sie dort Antworten auf die Fragen wie „Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?“, „Welche Zinsbindung sollte ich bei meinem Baudarlehen wählen?“, „Lohnt sich ein Bausparvertrag beim Baudarlehen?“ und weitere.

Sehen Sie sich unsere Video-Tutorials rund um’s Baudarlehen gern an und kommen bei Fragen gern auf unsere Baudarlehensberater zu.

Nutzungsmöglichkeiten von Baudarlehen

Hausbau

Sie planen den Bau eines Hauses? Hierbei gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: entweder Sie lassen sich Ihr Haus vom Architekten entwerfen oder Sie erwerben ein Fertighaus. Egal welchen Weg Sie hierbei wählen, so benötigen Sie zumeist ein Baudarlehen.

Die Besonderheit bei einem Baudarlehen, wenn Sie ein Haus bauen (lassen), besteht darin, dass Sie zumeist nach Baufortschritt bezahlen müssen. Dies bedeutet, dass Sie das Baudarlehen Stück für Stück über die gesamte Laufzeit benötigen. Deshalb sollten Sie hier besonders darauf achten, dass die bereitstellungszinsfreie Zeit der voraussichtlichen Bauzeit entspricht. Oft kann es auch Sinn machen, das Baudarlehen in mehrere Teilfinanzierungen aufzuteilen.

Immobilienkauf

Auch beim Immobilienkauf benötigen die meisten Käufer ein Baudarlehen, da sie nicht den kompletten Kaufpreis aus Eigenmitteln bereitstellen können oder wollen. Beim Immobilienkauf sollten Sie sich zuvor überlegen, ob Sie neben dem Kaufpreis und den Kaufnebenkosten, z.B. für den Notar, ggf. den Immobilienmakler und die Grunderwerbsteuer, auch noch Geld für Renovierungen, Modernisierungen oder Sanierungen benötigen. Planen Sie diese Gelder bei der Suche nach dem passenden Baudarlehen von Beginn an mit ein. Denn eine spätere Nachfinanzierung ist in den meisten Fällen zwar möglich, jedoch deutlich teurer als wenn Sie es von Beginn an einplanen.

Kauf einer Eigentumswohnung

Beim Kauf einer Eigentumswohnung benötigen die meisten Käufer auch ein Baudarlehen. Es gilt grundsätzlich dasselbe wie beim Immobilienkauf. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass es bei Eigentumswohnungen auch Sondereigentum gibt. Auch sollten Sie sich informieren, wie hoch bspw. die Rücklagen der Eigentümergemeinschaft ist und welche Renovierungen, Modernisierungen oder Sanierungen in den letzten Jahren durchgeführt wurden oder noch anstehen. Denn als Miteigentümer können Sie schnell zur Kasse gebeten werden. Erfolgt dies kurz nach dem Kauf, kann dies finanziell eng werden. Achten Sie also im Vorfeld hierauf. Dann kann auch dies bei der Wahl des richtigen Baudarlehens bereits berücksichtigt werden.

Immobilie als Mietobjekt

Eine Immobilie kann eine sinnvolle und lukrative Kapitalanlage sein. Dies gilt insbesondere auf Grund der sehr niedrigen Zinsen für alternative Geldanlagen. Doch bei vermieteten Immobilien gibt es zahlreiche Besonderheiten zu berücksichtigen. Sie sollten im Vorfeld überlegen, ob Sie die Haus- und Mieterverwaltung selbst übernehmen wollen oder ob dies eine Hausverwaltung übernehmen soll. Je nach dem wie Sie sich entscheiden, fallen ggf. zusätzliche Kosten oder ein erhöhter Zeitaufwand an. Auch beim Baudarlehen gibt es einige Unterschiede, da Baudarlehen für Kapitalanleger bei den meisten Banken teurer sind als bei eigengenutzten Immobilien. Einige Banken fordern auch höhere Einkommen, damit sie einen Kapitalanleger überhaupt finanzieren. Kommen Sie auf unsere Baudarlehens-Spezialisten zu und lassen Sie sich hierzu gern beraten.

Kauf einer Ferienimmobilie

Beim Kauf einer Ferienimmobilie gibt es wiederum zahlreiche andere Aspekte zu betrachten. Liegt die Ferienimmobilie in Deutschland oder im Ausland? Im Ausland bieten nur wenige Banken Baudarlehen an. Wenn Sie jedoch bereits Immobilien in Deutschland besitzen, kann dies schon wieder ganz anders aussehen. Auch gilt es zu unterscheiden, ob Sie Ihre Ferienimmobilie vermieten wollen oder ob Sie diese ausschließlich selbst nutzen.

Modernisierung

Die meisten Immobilienkäufer erwerben aktuell bereits bestehende Immobilien. Hierbei stellt sich – idealerweise vor dem Kauf – die Frage, ob noch Modernisierungsmaßnahmen erforderlich sind oder nicht. Wenn Modernisierungen notwendig oder sinnvoll sind, sollte dies bei der Auswahl des Baudarlehens berücksichtigt werden. Die Banken unterscheiden hierbei wertsteigernde und nicht wertsteigernde Maßnahmen. Doch Vorsicht! Die Sicht vieler Banken ist sowohl sehr unterschiedlich als auch selten aus Sicht des Immobilienkäufers. Für wertsteigender Maßnahmen stellen die Banken zumeist gern und zu günstigen Zinsen das Baudarlehen zur Verfügung. Sodann gibt es große Unterschiede bei der Auszahlung von Baudarlehen. Einige Banken wollen für jeden „Cent-Betrag“ einen Nachweis, andere sind großzügiger. Besprechen Sie Ihr Vorhaben deshalb mit unseren Baudarlehens-Experten. Sie kennen sich aus und wissen, welche Bank zu günstigen Zinsen am besten zu Ihrem Projekt passt.

Sanierung

Ist eine Sanierung notwendig oder angedacht, so ist hier zu unterscheiden, wie umfänglich die Sanierung ausfällt. Handelt es sich um eine vollständige Sanierung, was zumeis

t mit einer Entkernung der Immobilie einhergeht, sehen dies viele Banken wie einen Neubau. Dies kann bei der Bewertung und damit bei den Zinssätzen erhebliche Vorteile bieten. Handelt es sich um eine Sanierung in einem ausgewiesenen Sanierungsgebot können zusätzlich noch erhebliche steuerliche Vorteile winken. Sprechen Sie mit unseren Baudarlehens-Experten über Ihr Vorhaben. Es ist wichtig, die Hintergründe zu kennen, um die Banken zu finden, die Ihnen sowohl einen sehr guten Zinssatz bieten, als auch die Auszahlungen während der Sanierung unbürokratisch leisten. Hier gibt es große Unterschiede und böse Überraschungen häufig zu beobachten. Deshalb nutzen Sie unsere Expertise, damit es am Ende genau so läuft, wie Sie es sich wünschen.

Formen von Baudarlehen

Es gibt zahlreiche verschiedene Formen von Baudarlehen. Doch welche macht für Sie jetzt Sinn? Eine pauschale Antwort gibt es nicht, denn jedes Baudarlehen ist so individuell wie Sie und Ihr Bauvorhaben. Gern geben wir Ihnen ein paar grundsätzliche Anhaltspunkte.

Annuitätendarlehen

Das Annuitätendarlehen zeichnet sich dadurch aus, dass Sie einen festen monatlichen Betrag vereinbaren. Dieser wird als Annuität bezeichnet und setzt sich aus den Zinsen und der Rückzahlung, der sogenannten Tilgung zusammen.

Beispiel: bei einem Darlehen in Höhe von 100.000 Euro, einem Zinssatz in Höhe von 2% und einer Tilgung von 3% bedeutet dies: 2% von 100.000 Euro = 2.000 Euro + 3% von 100.000 Euro = 3.000 Euro. In der Summe sind dies 5.000 Euro im Jahr bzw. 416,67 Euro im Monat (= 5.000 Euro / 12 Monate).
Diese Rate bleibt über die Zeit der Zinsfestschreibung gleich.

Dadurch dass in jeder Zahlung sowohl Zinsen als auch eine Tilgung erfolgt, wir das Darlehen Stück für Stück zurückgezahlt. Der Anteil der Rückzahlung steigt im Zeitverlauf, weil die Zinsen immer nur auf das noch verbliebende Darlehen bezahlt werden muss.
Sehen Sie sich hier auch unser Baudarlehen-Video-Tutorial an.

Volltilgerdarlehen

Das Volltilgerdarlehen ist eine Sonderform des Annuitätendarlehens. Die Annuität wird beim Volltilgerdarlehen über die gesamte Laufzeit fest vereinbart. Es bleibt somit bis zur vollständigen Rückzahlung (=Volltilgung) konstant. Die Zinsfestschreibung entspricht somit der Gesamtlaufzeit. Die Zinsfestschreibung kann somit vielfach 25, 30 oder sogar 40 Jahre betragen. Die großen Vorteile liegen bei der Planungssicherung und der Garantie, dass die Zinsen nicht steigen.
Sehen Sie sich hier auch unser Baudarlehen-Video-Tutorial an.

Endfälliges Darlehen

Beim endfälligen Darlehen werden in der Regel nur die Zinsen bezahlt. Für unser zuvor genanntes Beispiel würden somit im Jahr nur 2.000 Euro (2 % von 100.000 Euro) bzw. 166,67 Euro im Monat (= 2.000 Eu

ro / 12 Monate) fällig.

Am Ende der Zinsbindung muss somit noch das gesamte Darlehen zurück bezahlt werden. Ein endfälliges Darlehen als Baudarlehen wird eine Bank jedoch nur gewähren, wenn der Kunde andere Sicherheiten zur Verfügung stellt. Dies kann eine Lebensversicherung, ein Wertpapierdepot, weitere Immobilien oder anderes sein.

Bei vermieteten Immobilien ist diese Form des Baudarlehens durchaus beliebt. Dies liegt daran, weil die Zinsen konstant hoch bleiben und nur die Zinsen steuerlich geltend gemacht werden können.

Vorausdarlehen

Ein Vorausdarlehen – oft auch Baudarlehen genannt, wobei Baudarlehen der Oberbegriff für alle Darlehensformen ist – ist zumeist ein endfälliges Darlehen. Bei diesem Vorausdarlehen werden somit nur die Zinsen gezahlt. Die Tilgung fließt zumeist in einen eigens dafür abgeschlossenen Bausparvertrag. Dieser Bausparvertrag soll dann im Rahmen des Baudarlehens das Vorausdarlehen ablösen.

Bausparvertrag und Bauspardarlehen

Beim Bausparvertrag bzw. Bauspardarlehen werden zwei Phasen unterschieden. Zunächst gibt es die Ansparphase des Bausparvertrags. Hier zahlt der Kunden über viele Jahre seine Raten, um Geld anzusparen und einen Anspruch auf das Bauspardarlehen zu erwerben.

Um Anspruch auf das Bauspardarlehen zu erhalten, muss der Bausparvertrag zuteilungsreif sein. Dieser Zeitpunkt wird von der Bausparkasse geschätzt, darf aber von Gesetzes wegen nicht garantiert werden. Somit gibt es ein gewisses Risiko, ob bzw. wann das Bauspardarlehen ein bestehendes Vorausdarlehen ablöst. Dies sollte im Rahmen der Planung des Baudarlehens unbedingt berücksichtigt werden.

Sehen Sie sich hier auch unser Baudarlehen-Video-Tutorial an.

Anschlussfinanzierung

Bei den meisten Baudarlehen ist am Ende der Zinsbindung bzw. der Zinsfestschreibung noch nicht das gesamte Darlehen zurückbezahlt. Somit stellt sich früher oder später die Frage, was dann zu tun ist. Dem Grunde nach kann jeder Kunde zu diesem Zeitpunkt die finanzierende Bank wechseln und sich am Markt wieder nach den günstigsten Angeboten umsehen. Sinnvollerweise suchen Sie sich die Anschlussfinanzierung aber nicht erst wenige Wochen oder Monate bevor die Zinsbindung endet. Vielmehr bieten einige Banken bereits bis zu fünf Jahr vorher Möglichkeiten an. Mehr hierzu bei den Forward-Darlehen.

Forward-Darlehen

Forward-Darlehen sind Anschlussfinanzierungen, die ein Kunde bereits im Vorfeld vereinbart. Wenn die Anschlussfinanzierung beispielsweise erst in einem oder zwei Jahren notwendig ist, kann der Kunde bereits heute das Darlehen für in bzw. zwei Jahren vereinbaren. Dies hat den Vorteil, dass sich der Kunden die aktuell niedrigen Zinsen sichern kann. Dies gilt auch, wenn die Zinsen bis dahin steigen sollten. Allerdings verpflichtet sich der Kunde auch dann das Darlehen zu nehmen, wenn die Zinsen doch noch weiter gesunken sind.

Forward-Darlehen werden bis zu fünf Jahr im Voraus angeboten. Kommen Sie auf unsere Baudarlehens-Experten zu und lassen Sie sich von uns beraten.

Förderdarlehen

Ja nach Bauvorhaben gibt es verschiedene Möglichkeiten, Förderdarlehen in Anspruch zu nehmen. Ein der bekanntesten Förderdarlehen ist das Programm 124 der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau). Im Rahmen des Baudarlehens kann der Kunde, der die Immobilie oder Eigentumswohnung selbst nutzen will, auf dieses Programm zugreifen. Weitere Programm gibt es für energetische Sanierungen, energieeffiziente Neubauten, kinderreiche Familien und viele mehr. Lassen Sie sich von unseren Baudarlehens-Experten beraten, welche Möglichkeiten Sie haben und ob Sie als ein Baustein für Sie interessant sein können.

Bestes Baudarlehen durch Vergleich

Vergleichen hilft. Dies ist allgemein bekannt und doch zeigt es sich, dass 95% der Menschen, die ein Baudarlehen suchen, nicht oder nicht richtig vergleichen. Machen Sie es besser!

Sehen Sie sich hierzu auch den Live-Mitschnitt des Impulsvortrags unseres Geschäftsführers Christian Schneider zu diesem Thema an. Sie erfahren in wenigen Minuten, welche Stellschrauben Sie beim Vergleich in jedem Fall im Auge behalten sollten.

Nutzen Sie auch unseren kostenfreien Zinsrechner. Berechnen Sie mit wenigen Klicks die aktuell möglichen Konditionen für Ihr Baudarlehen.

Worauf sollte ich bei der Wahl des richtigen Baudarlehens achten?

Ihnen ist es wichtig, dass Ihr Baudarlehen möglichst günstig ist? Na klar, denn niemand hat Geld zu verschenken. Doch worauf genau achten Sie? Den Nominalzins? Den Effektivzins? Die Gesamtlaufzeit? Im Folgenden erklären wir Ihnen die wichtigsten Stellschrauben:

Darlehenshöhe

Wie viel Darlehen können und wollen Sie sich auf Dauer leisten?
Wie sieht es aus, wenn sich Ihre persönliche Situation verändert? Bspw. wenn Sie Kinder bekommen und (zeitweilig) ein Gehalt teilweise oder komplett wegfällt?
Wählen Sie die Höhe des Darlehens so, dass Sie auf Dauer die Zinsen und Tilgungen bezahlen können!
Unsere Baudarlehens-Experten unterstützen Sie gern bei der Wahl der richtigen Höhe Ihres Baudarlehens.

Eigenkapitaleinsatz

Auch stellt sich oft die Frage, wie viel Eigenkapital sollte ich mit einbringen. Diese Frage hat mehrere Aspekte. Auf der einen Seite kommt es darauf, wie viel Geld Ihnen maximal zur Verfügung steht. Auch sollte hierbei darauf geachtet werden, dass Sie immer über eine ausreichende Liquiditätsrücklage verfügen. Setzen Sie nie den letzten Cent für die Finanzierung ein!
Je nachdem wie viel Eigenkapital Sie einsetzen, erhalten Sie unterschiedliche Zinssätze bei den Banken. Unsere Baudarlehens-Experten zeigen Ihnen gern auf, welcher Eigenkapitaleinsatz in Ihrer Situation am sinnvollsten ist.

Laufzeit

Die Gesamtlaufzeit lässt sich bei der meisten Darlehen nur schätzen. Nur bei einem Volltilgerdarlehen steht die Laufzeit definitiv fest. Somit sollten Sie sich zunächst fragen, bis wann Sie das Darlehen zurückgezahlt haben wollen. Hieran sollten Sie die Wahl der Zinsbindung Ihres Baudarlehens anlehnen. Wenn die Zinsbindung kürzer als die Laufzeit ist, besteht immer ein Anschlussfinanzierungsrisiko. Dies bedeutet, dass Sie heute noch nicht wissen, ob Sie zum Zeitpunkt der Anschlussfi

nanzierung eine Bank finden, die Ihnen ein (neues) Darlehen gibt und noch viel weniger wissen Sie, zu welchen Zinssätzen Sie dieses Darlehen bekommen. Sind die Zinsen bis dahin deutlich höher als heute, so kann dies eine deutlich höhere monatliche Rate bedeuten. Bitte berücksichtigen Sie dies bereits bei der Vorbereitung Ihres aktuellen Baudarlehens, damit Sie sich die Finanzierung auf Dauer leisten können.

Zinsbindung

Die Zinsbindung ist der Zeitraum, in dem Ihnen die Bank einen Zinssatz garantiert. Wenn Sie beispielsweise eine Zinsbindung von 10 Jahren vereinbaren, zahlen Sie diesen Zinssatz für die nächsten 10 Jahre an die Bank, auch wenn die Zinsen am Markt steigen sollten. Dies gibt Ihnen Planungssicherheit.

Grundsätzlich gilt, dass die Zinsen um so höher sind um so länger die Zinsbindung ist.

Viele Banken bieten bei Baudarlehen nur Zinsbindungen von 10 oder 15 Jahren an. Fragen Sie aber doch auch einfach mal nach 20, 25, 30 oder sogar 40 Jahren Zinsbindung. Je nachdem was für ein Baudarlehen suchen, sind die Zinssätze nicht viel höher. Und wenn doch, macht bei längeren Zinsbindungen vielleicht eine andere Bank mehr Sinn. Lassen Sie sich von unseren Baudarlehens-Experten individuell beraten. Gern zeigen sie Ihnen auf, welche Anbieter lange und günstige Zinsbindungen anbieten.

Zinsen

Die Zinsen sollten natürlich so niedrig wie möglich sein. Hierbei wird zwischen Nominal- und Effektivzinsen unterschieden.

Nominalzins

Der Nominalzins ist der Zinssatz, der als Grundlage für die Berechnung der monatlichen Rate berücksichtig wird. Dieser ist somit für die monatliche Rate wichtig, beinhaltet jedoch noch keine zusätzlichen Kosten.

Effektivzins

Der Effektivzins wird nach der sogenannten Preisangabenverordnung (PAngV) berechnet und berücksichtigt auch einige Kosten. Jedoch ist auch der Effektivzins wenig geeignet, um verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen. Hierfür eignen sich die Gesamtkosten in den meisten Fällen besser.

Ratenhöhe

Die monatliche Ratenhöhe ist ohne Zweifel eine wichtige Stellschraube. Überlegen Sie für sich, wie hoch Ihre Wunschrate ist und wie weit Sie maximal gehen können und wollen. Denn wichtig ist, dass Sie die Rate auf Dauer bezahlen können, damit Ihnen Ihr Baudarlehen und Ihre Immobilie auf Dauer Spaß machen. Anhand der Höhe der Rate können Sie gemeinsam mit unseren Baudarlehens-Experten berechnen, wie hoch Ihr Baudarlehen maximal ausfallen kann. Dies erleichtert Ihnen die Suche nach der Immobilie, insofern Sie noch keine gefunden haben.

Flexibilitätsmerkmale

Niemand kann in die Zukunft sehen und niemand weiß, was die Zukunft für uns bereithält. Auch die berufliche und familiäre Entwicklung können wir zwar von heute aus planen, jedoch wissen wir nicht, ob es so kommen wird. Im Rahmen eines Baudarlehens sollte sich deshalb jeder Gedanken machen, welche Stellschrauben er einbaut, um sich an Veränderungen anzupassen.

Sondertilgungsmöglichkeiten

Die typischsten Flexibilitätsmerkmale im Rahmen von Baudarlehen sind Sondertilgungen. Sondertilgung bedeutet, dass man jedes Jahr zusätzlich Geld an die Bank zurückzahlen kann, es aber nicht muss. Somit entscheiden Sie allein, ob und wie viel Geld Sie der Bank zusätzlich zurückzahlen wollen. Die Banken begrenzen dies in vielen Fällen auf 5% der ursprünglichen Darlehenssumme, einige Banken bieten aber auch 10%. Hierfür wird bei einigen Banken der Zinssatz teurer, andere Banken bieten es wiederum kostenfrei an.

Tilgungssatzwechsel

Ein weiteres Flexibilitätsmerkmal ist der Tilgungssatzwechsel. Einige Banken bieten ihren Kunden die Möglichkeit, den Tilgungssatz während der Zinsbindung kostenfrei zu wechseln. Dies kann ich verschiedenen Situationen sinnvoll sein, z.B. nach einer Beförderung oder Arbeitgeberwechsel steht Ihnen mehr Einkommen zur Verfügung und Sie wollen ergänzend zur Sondertilgung auf Dauer mehr tilgen. Dadurch sind Sie dann schneller schuldenfrei. Andersherum kann es auch einmal wichtig werden, die Rate zu reduzieren, beispielsweise um sich mehrere Jahre intensiv der Kindererziehung zu widmen. In dem Fall würde die Rückzahlung zwar länger dauern, Sie jedoch finanziell in einer entscheidenden Phase entlasten. Sehen Sie sich hier auch unser Baudarlehen-Video-Tutorial an.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Flexibilitätsmerkmale, die Ihnen unsere Baudarlehens-Experten gern im persönlichen Gespräch erläutern.

Gesamtkosten

Die meisten Angebote der Banken zeigen, dass die Gesamtkosten nicht oder nur unzureichend aufgezeigt werden, denn wichtig beim Baudarlehen ist, was unter’m Strich gezahlt wird. Richtig?

Doch welche Zinsen werden beispielsweise angesetzt, wenn die Zinsbindung endet? Dieselben wie aktuell? Das ist das, was wir häufig beobachten, doch halten Sie es für realistisch, dass die Zinsen in zehn, fünfzehn oder zwanzig Jahren noch so niedrig sind wie heute?

Bei einem Baudarlehen sollten Sie deshalb verschiedene Anschlussfinanzierungen simulieren können! Nur so wissen Sie, welches Baudarlehen tatsächlich das günstigste für Sie ist. Kommen Sie auf unsere Baudarlehensberater zu und lassen Sie sich beraten. Gemeinsam finden wir das günstigste Baudarlehen für Sie!

 

Eine Immobilie mit dem passenden Baudarlehen ist eine gute Altersvorsorge

Wir helfen Ihnen, das passendste Baudarlehen zu finden und schöpfen mit über 400 Finanzierungspartnern auf dem Vollen. Lassen Sie sich bei einer so wichtigen Entscheidung professionell von unseren Experten beraten. So wird auch Ihre Immobilie ein sinnvoller Teil Ihrer Altersvorsorge.

Anschlussfinanzierung

Auch wenn Sie nach einer Anschlussfinanzierung suchen, kommen Sie gern auf uns zu. Rund um das Thema Anschlussfinanzierung wünschen Sie eine partnerschaftliche Beratung? Gerne führen wir in diesem Fall ein Beratungsgespräch mit Ihnen. Bei der Suche nach der passenden Anschlussfinanzierung sollten Sie sich deshalb an uns wenden. Gerne erhalten Sie bei uns ebenfalls eine eingehende Beratung zu einer Baufinanzierung, Krediten und Baudarlehen und Hausfinanzierungen. Unsere Berater nehmen sich die Zeit, um mit Ihnen Ihre individuelle finanzielle wie auch persönliche Begebenheit auszuwerten.

Kredite

Planen Sie Anschaffungen, für die Sie einen Kredit benötigen? Kommen Sie auf uns zu, gemeinsam finden wir den passenden zinsgünstigen Kredit. Ob Sie den Kredit für ein neues Auto, eine neue Geschirrspülmaschine oder für andere Anschaffungen benötigen, wir finden gemeinsam die passende Lösung.

Unsere Leistungen im Bereich rund ums Baudarlehen

  • Baudarlehen
  • Baukredite
  • Kredite
  • Anschlussfinanzierungen
  • Baufinanzierungen
  • Finanzierungsberater
  • Immobilienfinanzierungen
  • Hausfinanzierungen
  • Forward-Finanzierungen